Behandlung einer HIV-Infektion

Category: Archive DE
Tag: #HIV De #Krankheiten #Wellness #Wellness-Krankheiten HIV-Behandlungen
Share:

Derzeit gibt es kein Heilmittel zur Ausrottung der HIV-Infektion.
Die Behandlung einer HIV-Infektion besteht in der Bekämpfung des Virus durch eine Kombination von Arzneimitteln, die die Replikation des Virus blockieren, die Viruslast verringern und infolgedessen das Immunsystem zerstören.

In westlichen Ländern ist ein großer Teil der Erfolge bei der Eindämmung der HIV-Ausbreitung auf die Ergebnisse wissenschaftlicher Forschung zurückzuführen, die die Identifizierung von Arzneimitteln mit starker antiviraler Wirkung ermöglicht hat.

1987 wurde mit Zidovudin (Azt) das erste antiretrovirale Medikament eingeführt, in den folgenden Jahren kamen weitere Medikamente mit unterschiedlichen Wirkmechanismen hinzu.
Im Jahr 1997 wurde eine neue Kategorie antiretroviraler Medikamente eingeführt, Proteaseinhibitoren, die in der Lage sind, das virale Enzym zu hemmen, das für die Produktion der äußeren Hülle des Virus notwendig ist.

In den letzten Jahren wurden weitere neue Klassen antiretroviraler Medikamente eingeführt, darunter:

Fusionshemmer
Sie blockieren den Eintritt von HIV in die Wirtszelle, indem sie das Eindringen des viralen Genoms in die Wirtszelle verhindern

Integrase-Inhibitoren
die die Integration des HIV-Genoms in die DNA der Wirtszelle hemmen und so die Virusreplikation einschränken

Ccr5-Inhibitoren
die den Ccr5-Rezeptor der Wirtszelle hemmen und so den Viruseintritt blockieren.

Aufgrund der starken Mutationsneigung von HIV ist es nicht nur notwendig, neue Medikamente zu finden, sondern auch mehrere antiretrovirale Medikamente gleichzeitig zu verabreichen (Kombinationstherapie). Ziel ist es, die Entstehung von Virusstämmen, die gegen antiretrovirale Medikamente resistent sind, zu minimieren oder zumindest zu verzögern.

Derzeit wird HIV-positiven Menschen eine hochwirksame Therapie namens Haart (Higly Active Anti-Retroviral Therapy) angeboten, die aus einer Kombination mehrerer antiretroviraler Medikamente besteht. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass die derzeitigen Therapiestrategien zwar sehr wirksam sind, jedoch keine Heilung der Infektion ermöglichen, sondern es ermöglichen, sie unter Kontrolle zu halten. Durch den Einsatz einer antiretroviralen Behandlung hat ein HIV-positiver Mensch heute eine ähnliche Lebenserwartung wie ein nicht infizierter Mensch und verfügt über eine gute Lebensqualität.

Derzeit werden neue Medikamentenklassen getestet, die nicht auf eine direkte antivirale Wirkung, sondern auf eine Stimulierung und Unterstützung des Immunsystems abzielen. Neben Medikamenten laufen seit mehreren Jahren zahlreiche Studien zur Entwicklung eines Impfstoffs, der eine Ansteckung bei HIV-negativen Menschen verhindern oder den Krankheitsverlauf bei bereits Infizierten verbessern kann.

Published: 2021-12-22From: Alessandro

You may also like