Was sind die Symptome einer HIV-Infektion?

Category: Archive DE
Tag: #HIV De #Krankheiten #Wellness #Wellness-Krankheiten HIV-Symptome
Share:

HIV steht für Human Immunodeficiency Virus, das Virus, das AIDS oder das erworbene Immundefizienzsyndrom verursacht. Die ersten Berichte über diese Krankheit erfolgten im Jahr 1981, doch erst 1983 wurde erstmals das für die Ansteckung verantwortliche Virus isoliert, das den Namen HIV erhielt. Bisher wurden zwei Typen identifiziert, die als HIV 1 und 2 bezeichnet werden, aber sie scheinen ähnliche Eigenschaften zu haben.
Seine Besonderheit besteht darin, dass es durch schnelle Mutation und eine Vorliebe für die Zellen des Immunsystems die infizierte Person in einen Zustand tiefgreifender Immundepression versetzt, das heißt, dass sie keine Immunabwehr mehr hat. Da der AIDS-Patient keine Abwehrkräfte mehr hat, kann er an jeder unbedeutenden Infektion sterben.

Ein HIV-Träger weist im Allgemeinen keine Symptome auf und ist daher weder „erkennbar“ noch „verdächtig“.

Tatsächlich weiß ein Patient zu Beginn möglicherweise nicht, dass er HIV-positiv ist, und stellt erst dann eine Diagnose, wenn weitaus schwerwiegendere Symptome auftreten.

Manchmal können sehr unspezifische Symptome beobachtet werden, die zusammen mit dem Bewusstsein, sich in einer riskanten Situation befunden zu haben, auf die Idee eines HIV-Tests hinweisen könnten. Die Symptome variieren je nach Stadium der Infektion.

Stadium 1, akut
Die ersten Infektionssymptome treten 1 bis 4 Wochen nach der Infektion auf.
Diese ersten HIV-Symptome sind übermäßige Müdigkeit bei minimaler Anstrengung, anhaltendes Fieber und übermäßiger Nachtschweiß, eine Vergrößerung der Drüsen (Lymphknoten) am Hals, in den Achselhöhlen und in der Leistengegend, das Auftreten von Hautausschlägen oder häufigem Pilzbefall Infektionen. Wie man deutlich erkennen kann, handelt es sich hierbei allesamt um unspezifische Symptome, die auch bei anderen Erkrankungen häufig vorkommen. Im Einzelnen stellen wir in 80 % der Fälle Folgendes fest:

Fieber
HIV-Hautausschlag
Ausschlag
entzündeter Hals
orale Candidiasis
Lymphadenopathie
Muskelschmerzen
Kopfschmerzen
Gelenkschmerzen

Phase 2, asymptomatisch
Nach der ersten Phase, die als akut gilt und in der das Immunsystem besonders beansprucht wird, beginnt die zweite Phase, die in den meisten Fällen symptomlos verläuft. Die Patienten klagen über weniger Symptome und dieser Zustand kann lange anhalten, sogar 10 Jahre. Das Virus ist jedoch aktiv und vermehrt sich, wodurch das Immunsystem des HIV-positiven Patienten weiterhin geschädigt wird.

Stadium 3, symptomatische HIV-AIDS-Infektion
In der dritten Phase ist das Immunsystem so stark geschwächt, dass es zu Infektionen, bakteriellen oder Pilzerkrankungen kommen kann, die leicht zu behandeln sind, bei HIV-positiven Menschen jedoch gefährlich werden können. Dabei handelt es sich um sogenannte opportunistische Infektionen. In diesem Stadium sind die häufigsten Symptome:

Gewichtsverlust
Nachtschweiß
Fieber
anhaltender Husten
Chronischer Durchfall
Mundprobleme
Hautprobleme
wiederkehrende Infektionen
andere schwere Krankheit

Angesichts der HIV-Symptome im Detail ist zu bedenken, dass die einzige Möglichkeit, herauszufinden, ob Sie HIV-positiv sind, darin besteht, einen HIV-Test der dritten Generation oder einen ELISA-Antikörpertest oder einfach einen ELISAn-Test durchzuführen, bei dem es sich um einen einfachen Bluttest handelt. Wenn es positiv ist, weist es auf das Vorhandensein von HIV im Körper hin. Um zuverlässig zu sein, müssen diese Tests jedoch 90 Tage nach dem gefährdenden Ereignis durchgeführt werden, da sich die Antikörper zunächst möglicherweise noch nicht gebildet haben.
Es gibt auch Tests der vierten Generation (kombinierter Antigen-/Antikörper-ELISA), die nicht nur nach Antikörpern suchen, sondern auch nach den Strukturproteinen des Virus, die bereits einige Wochen nach der Infektion, also vor der Immunantwort, im Blut sichtbar sind.

Published: 2021-12-22From: Alessandro

You may also like